SCHNORR GmbH, Sindelfingen 

Bei der Firma Schnorr war der Einstieg einer Digitalisierungsinitiative durch das Motto, „Personalentwicklung für die digitale Zukunft“ begründet. Das strategische Kompetenzmanagement, verbunden mit Personalentwicklungsmaßnahmen, sollte digital aufgestellt und effizienter gestaltet werden. Führungskräfte sollten in Zukunft viel mehr eingebunden sein.

In den letzten Jahren haben wir einen Ansatz entwickelt, der Personalbereichen den Einstieg in die Digitalisierung erleichtert. Er nimmt Menschen, Strukturen und das technische Umfeld ganzheitlich in den Blick, genauso wie die Zukunftsgestaltung von HR-Dienstleistungen und den Unternehmenskontext.

Wir haben die ersten Schritte unter Berücksichtigung zentraler Perspektiven ganzheitlich bis zur Auswahl begleitet:

  • Wie wollen wir uns als HR in Zukunft ausrichten?
  • Wie wollen wir den Prozess in Zukunft gestalten?
  • Welche Produktlösungen gibt es auf dem Markt – und wie können wir diese vergleichen?
  • Wie können wir die Betroffenen einbinden und eine passende Lösung auswählen, die trägt?
  • Wie können wir daran wachsen?

Den RKW-Artikel finden Sie hier.

Wir unterstützen Sie in unterschiedlichen Formaten bei Ihrem Digitalisierungsvorhaben in HR, fragen Sie uns unverbindlich an.

Mitarbeitergespräche sind in vielen Unternehmen eine Institution. Mit myDialog integrieren Sie die aktuellen Aufgaben, Rollen und die Kompetenzen in das Mitarbeitendengespräch. Daraus entwickeln Sie gemeinsam Weiterbildungsmöglichkeiten, die dann auf Unternehmensebene ausgewertet und organsiert werden können. Damit erreichen Sie ein strategisches Kompetenzmangement, auch im kleinen und mittleren Unternehmen.

Funktionen:

  • Stellen und Funktionen
  • Kompetenzen und Anforderungsprofile für Jobfamilien
  • Entwicklungsbedarfe unternehmensweit
  • Maßnahmenplanung auf Führungskräfteebene
  • Auswertungen für HR, kompetenzbasiert

Sprechen Sie uns an!

Die Bedeutung der Personalentwicklung in Unternehmen nimmt stetig zu.

Hier setzt Evalea mit der eigenen HR Toolbox an. Das System setzt ganz bewusst auf eine Synthese aus Prozessoptimierung und inhaltlicher Optimierung. Prozesse sollen also nicht nur schlanker, einfacher und automatisiert werden, sondern sollen auch inhaltlich gezielt optimiert werden. Dabei baut Evalea auf wissenschaftliche Erkenntnisse und die gemeinsame Entwicklung mit Praxisanwendern. So sind die Module aus Projekten mit Unternehmen hervorgegangen, um sicherzustellen, dass jede Funktion ein reales Problem löst und zwar so einfach wie möglich.

Die Modulstruktur der Evalea HR Toolbox erlaubt es, flexibel die Module auszuwählen, die individuell den größten Mehrwert stiften. Sie greifen dabei ineinander und ermöglichen es damit Personalentwicklung ganzheitlich zu denken. 

Die Module im Überblick:

  • Seminarmanagement – Ihre Bildungsaktivitäten auf einen Blick – Zugeschnitten auf Sie und Ihre Workflows
  • Mitarbeitergespräche – Nutzen Sie Leitfäden und Routinen für Ihre Mitarbeitergespräche
  • Kompetenzmanagement – Einfache und automatisierte Prozesse in Ihrem Kompetenzassessment
  • Evaluation – Gezielte Optimierung Ihrer Weiterbildungsqualität durch strategisches Bildungscontrolling
  • Mitarbeiterbefragungen – Erstellen Sie Mitarbeiterbefragungen zu jedem Anlass mühelos
  • Zielmanagement – Dynamisches Zielmanagement zur agilen Begleitung und Förderung Ihrer Mitarbeiter
  • Learning Journey – Steigern Sie den Lerntransfer Ihrer Mitarbeiter nachhaltig
  • E-Learning – Digitalisieren Sie mit wenigen Klicks Ihr Weiterbildungsangebot

An Evalea gefällt uns der pragmatische Ansatz, die Flexibilität und die Einfachheit der Einführung.

www.evalea.de

Laut einer Studie sind nur 15% der wechselwilligen Toptalente aktiv auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Adstark hat eine Methode entwickelt, um die anderen 85% zu erreichen. Das hat uns wirklich begeistert, so dass wir diese Idee gerne mit unseren Kunden teilen möchten: 

Adstark spricht mit seinem innovativen Vorgehen Fachpersonal an, dass nicht aktiv auf Stellenplattform oder Jobbörsen sucht, sondern passiv auf der Suche nach neuer Herausforderung ist. Zudem wird das Bewerben für den Interessierten sehr stark vereinfacht: Der Prozess dauert nicht länger als 3 Minuten und benötigt keinen Lebenslauf für die 1. Phase. 

Die Vorgehensweise von Adstark wurde so weit optimiert, dass Adstark eine Bewerbergarantie nach einer Potenzialanalyse festsetzt. Sollte die Bewerbermindestgarantie nicht erreicht werden, dann wird keine Aufwandsrechnung gestellt. 

Adstark betreut Kampagnen für KMU-Unternehmen ab 1 Mitarbeiter bis zu Konzernen mit bis zu 10.000 Mitarbeitern dabei, über die sozialen Kanäle Toptalente sowie hochqualifiziertes Fachpersonal zu gewinnen.

In diesen 5 Minuten erzählt Ihnen Ruslan Ilyassov, Geschäftsführer der Adstark Deutschland GmbH von dieser innovativen Methode: https://vimeo.com/545945056

Mit zwei Impulsen zum Thema Digitalisierung sind Allert und Martin dabei am Online-Digitaltag der IHK Freiburg:

Wege in eine zukunftsfähige, digitale Arbeitskultur

09:00 Uhr – 10:30 Uhr

zur Anmeldung

HR-Prozesse digitalisieren


11.00-12.30 Uhr

zur Anmeldung

Online-Impuls im Rahmen des IHK-Digitaltags am 18.06.2021, 11.00-12.30 Uhr

Die Anforderungen an die Personalabteilungen wachsen stetig. Nehmen wir allein nur den Recruitingprozess in Organisationen: Demographischer Wandel, Social Media als Recrutierungsweg, Robots zur Personalauswahl – Die Kommunikation mit den Bewerbern verlangt völlig neue IT-Konzepte und Herangehensweisen.

Doch zwischen Excel-Listen und zeitaufwändigen administrativen Prozessen in den Personalabteilungen bleibt für neue Konzepte wenig Zeit.

So braucht es für eine gelingende Digitalisierungsstrategie aus unserer Sicht zwei wesentliche Zutaten: Die Reduzierung der Komplexität im HR-Bereich auf ein verständliches Maß – und Formen der Zusammenarbeit, die im Tagesgeschäft Fortschritte erlauben. Ausgehend von einem neuen Verständnis des Lernens und der Zusammenarbeit, das sowohl Kunden als auch Mitarbeiter aktiv einbezieht, kann die Personalabteilung den richtigen Weg einschlagen – und gleichzeitig als positives Beispiel ins Unternehmen hineinwirken.

Mehrwert

  • Teilnehmer-/innen erhalten einen Überblick über eine Vorgehensweise zur Digitalisierung im HR-Bereich
  • Teilnehmer-/innen können die Kernprozesse erheben
  • Teilnehmer-/innen können eine Grundlage für IT-Anforderungen entwickeln
  • Teilnehmer-/innen erhalten Ideen zur methodischen Umsetzung von Digitalisierungsschritten in der Abteilung

Zielgruppe

Geschäftsführung, Personal- und Digitalisierungsverantwortliche

Anmeldung

Online-Impuls im Rahmen des IHK-Digitaltags am 18.06.2021, 9.00-10.30 Uhr

Die Digitalisierung berührt fast alle Bereiche der Arbeitswelt. Sie eröffnet viele Chancen, stellt Betriebe und Mitarbeitende aber auch vor ganz neue Herausforderungen. Durch die Digitalisierung verändern sich nahezu alle Bereiche der Arbeitswelt. Was genau bedeutet das für die Mitarbeitenden? Wie verändert sich ihr Arbeitsalltag durch die Digitalisierung? Wo sehen Mitarbeitende Chancen, wo haben sie Bedenken?

Ein zeitgemäßes Arbeitsumfeld zu schaffen und ein attraktiver Arbeitgeber zu sein, gehört zu den wichtigsten Aufgaben für Unternehmen. Die aktuellen Herausforderungen aus der Corona-Pandemie und der Digitalisierung stellen neue Anforderungen an Arbeitsorganisation, Führung und Zusammenarbeit. Deshalb ist es gut, wenn sich Arbeitgeber gemeinsam mit ihren Beschäftigten aufmachen und wichtige Veränderungen in Betrieben anstoßen.

Ziel ist es, Entwicklungen zu prognostizieren, Wege zur zukunftsfähigen Arbeitskultur zu identifizieren, eigene Ideen und Lösungsansätze – unter Einbezug der Mitarbeitenden – zu entwickeln, auszuprobieren und umzusetzen. Damit Unternehmen im Wandel der Arbeitswelt weiterhin erfolgreich sind, muss auch digitale Arbeit gute Arbeit sein.

Wir zeigen anhand eines Beispiels, wie Sie gemeinsam mit der Belegschaft Entwicklungspotenziale für eine digitale Arbeitswelt identifizieren und geeignete Maßnahmen erfolgreich umsetzen können.

Mehrwert

  • Teilnehmer-/innen lernen anhand eines Beispiels, wie sie gute Arbeitsbedingungen in einer digitalen Arbeitswelt aufbauen können
  • Teilnehmer-/innen lernen ein Werkzeug für digitale Transformation kennen
  • Teilnehmer-/innen können sich einem erfolgreichen Netzwerk anschließen

Zielgruppe

Geschäftsführung, Personal- und Digitalisierungsverantwortliche

Programm

  • Digitalisierung – was bedeutet das für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen?
  • Wo stehen die Organisationen bei der digitalen Arbeitskultur?
  • Status quo Ihres Unternehmens erheben
  • Identifizieren der Verbesserungen – gemeinsam mit der Belegschaft
  • Umsetzung und Sicherstellung der digitalen Arbeitskultur

Vortrag oder Online-Workshops auf Anfrage

Unser Tag zur „Digitalisierung in der Personalabteilung“ war ein voller Erfolg.

Zum zweiten Mal fand unser Tag der Digitalisierung am 18. Juli 2019 mit einem abwechslungsreichen Programm statt. Allert + Martin starteten mit einem Überblick zum Vorgehen bei einer Softwareeinführung im Personalbereich. Auch gaben Sie Einblicke in die Entwicklung und Förderung digitaler Kompetenzen bei den Mitarbeitenden.

Interaktiv
Open Spaces boten Zeit zum Austausch mit anderen TeilnehmerInnen, sowie Platz für die Diskussion bisheriger Erfahrungen. Auf positive Resonanz stießen die Anbieter Softgarden und Hansalog, die ihre Softwarelösungen als Beispiele für digitale HR-Prozesse vorstellten.

Es gab Anregungen zum Einsatz von Abrechnungssoftware (Herr Bühler, von Eldatax). Aber auch Tools als digitale Grundlage für Teamarbeit und den digitalen Schreibtisch (Oliver Schmidt, relounge) wurden anschaulich erläutert. Und zuletzt gab es lebendige Beispiele für mögliche Digitalisierungsprojekte mit Azubis („Digiscouts“, Haidvogel, RKW). 

Praxisnah + clever

Gelobt wurden die Mischung aus informativen Inputs, Austausch und Best-Pratice Beispielen.
Wir freuen uns, auf diesen erfolgreichen Tag zurückblicken zu können und bedanken uns ganz herzlich bei allen Teilnehmer*innen, externen Expert*innen, Gastvortragenden und Mitwirkenden für das positive Feedback.
Vielleicht dürfen wir Sie oder Bekannte von Ihnen nächstes Jahr auf dem Tag der Digitalisierung oder in unserer Personalwerkstatt zum Thema „Digitalisierung im Mittelstand“  bei uns begrüßen. 

 

Einladung zur 2. Auflage der Veranstaltung mit Vorträgen und Anbieter-Präsentationen

Weg vom Papierberg? Die Digitalisierung der Arbeitswelt ist der Megatrend der Gegenwart. Die Nutzung von Social Media, mobilen Endgeräten, vernetzten Teams, Internet of Things und künstlicher Intelligenz macht vor dem Personalbereich nicht halt.

Um Ihnen eine Orientierung zu geben, finden Sie im Rahmen unserer Veranstaltung mit anderen Personalverantwortlichen und Experten Antworten auf die folgenden Fragen:

  • Welche Fragen stehen im Digitalisierungszeitalter für den Personalbereich im Vordergrund?
  • Welche Möglichkeiten gibt es, Kernprozesse im Personalbereich durch die Nutzung neuer Technologien effizienter zu gestalten?
  • Welche Kompetenzen werden für eine zukunftsweisende Personalpolitik mit Blick auf Digitalisierung benötigt?
  • Welche technischen und menschlichen Aspekte sind zu berücksichtigen?

Als gute Beispiele für digitalisierte HR-Kernprozesse stellen folgende Anbieter ihre Software und aktuellen Entwicklungen vor:

  • Softgarden
  • Hansalog

Nehmen Sie wichtige Impulse, Ideen und Best-Practice Ansätze mit. Tauschen sie sich mit Geschäftsführern und Personalverantwortlichen aus. Werden Sie Fragen los. Lernen Sie beispielhaft Softwareanbieter kennen.

Programm

09:00 – 12:00  Vormittag

9.15  Allert + Martin: Kernprozesse digitalisieren: Vorgehen bei der Softwareauswahl

10:00 Thematische Interaktion zu folgenden Themen: Digitalisierung von Kernprozessen, Nutzung von DATEV-Daten, Hürden bei der Einführung, Herausforderungen für HR

11.00 Vorträge: Effiziente Kernprozesse: Beispiele und Praxiserfahrungen

  • Michael Bühler, Eldatax:
    Outsourcing über Datev: Erfahrungsbericht
  • Jennifer Jörns, Hansalog:
    Modulare Gesamtlösung für HR-Kernprozesse
  • Arne Zyprian, Softgarden:
    Recruitingsoftware: Digitale Neuentwicklungen, Erwartungen der Bewerber.

12:00 Mittagsimbiss und Anbieterpräsentationen

 

13:30 – 17:00  Nachmittag

13:30 Vorträge – Den Digitalen Change gestalten: Beispiele und Praxiserfahrungen / Impulse

  • Oliver Schmitt, Relounge:
    Digitale Tools in Zeiten von New Work – 
    Ein Blick auf den digitalen Schreibtisch in Unternehmen
  • Tanja Martin und Michaela Allert, Allert + Martin
    Digitale Kompetenzen strategisch entwickeln
  • Joachim Haidvogl, RKW
    Mit Digitalisierungsscouts Digitalisierungspotentiale heben – Praxisbericht

14:45 Thematische Interaktion zu folgenden Themen: Hilfreiche Tools im Unternehmensalltag, digitale Kompetenzen, Digitalisierungsscouts 

16:30 Ausklang / Abschluss

Termin und Kosten

Donnerstag, den 18. Juli 2019 –  09.00 bis 17.00 Uhr
Hermann-Herder Str. 4, 79104 Freiburg

Teilnahmegebühr

300,00 Euro zzgl. MwSt. (mit 2 Person insg. 450,00 Euro zzgl. MwSt.)

 

Allert+ Martin in Kooperation mit der Badischen Treuhand mbH: 

 

Anbieter:

Weitere Experten:

    Ihr Name

    Ihre E-Mail-Adresse

    Betreff

    Ihre Nachricht

    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie hiermit. Ich bestätige dass mein Name und meine eMailadresse für die weitere Kontaktaufnahme beim Empfänger gespeichert wird.


    Die Digitalisierung der Arbeitswelt ist der Megatrend der Gegenwart. Dieser macht auch vor der Personalarbeit in mittelständischen Unternehmen nicht halt.
    Auf der einen Seite stehen gut bewährte Vorgänge, von Mitarbeitern verlässlich abgewickelt und in der Personalakte abgelegt. Auf der anderen Seite steht die Welt von Cloud Computing und gläsernen Zahlen, Handys und direkter Kommunikation.

    Weiterlesen