SCHNORR GmbH, Sindelfingen 

Bei der Firma Schnorr war der Einstieg einer Digitalisierungsinitiative durch das Motto, „Personalentwicklung für die digitale Zukunft“ begründet. Das strategische Kompetenzmanagement, verbunden mit Personalentwicklungsmaßnahmen, sollte digital aufgestellt und effizienter gestaltet werden. Führungskräfte sollten in Zukunft viel mehr eingebunden sein.

In den letzten Jahren haben wir einen Ansatz entwickelt, der Personalbereichen den Einstieg in die Digitalisierung erleichtert. Er nimmt Menschen, Strukturen und das technische Umfeld ganzheitlich in den Blick, genauso wie die Zukunftsgestaltung von HR-Dienstleistungen und den Unternehmenskontext.

Wir haben die ersten Schritte unter Berücksichtigung zentraler Perspektiven ganzheitlich bis zur Auswahl begleitet:

  • Wie wollen wir uns als HR in Zukunft ausrichten?
  • Wie wollen wir den Prozess in Zukunft gestalten?
  • Welche Produktlösungen gibt es auf dem Markt – und wie können wir diese vergleichen?
  • Wie können wir die Betroffenen einbinden und eine passende Lösung auswählen, die trägt?
  • Wie können wir daran wachsen?

Den RKW-Artikel finden Sie hier.

Wir unterstützen Sie in unterschiedlichen Formaten bei Ihrem Digitalisierungsvorhaben in HR, fragen Sie uns unverbindlich an.

Für die heutigen Herausforderungen einer VUKA-Arbeitswelt benötigen wir neben neuen Managementansätzen und Methoden vor allem neue Denk- und Handlungsmuster. In unseren Köpfen werden die Lösungsräume entdeckt, die Entwicklung ermöglichen – auf persönlicher und auf auf organisatorischer Ebene.

Damit stehen HR-Professionals mehr und mehr vor der Aufgabe, in Organisationen Veränderungsprozesse zu gestalten und Führungskräfte unterstützend zu begleiten.

Unsere, in Kooperation mit GAISSERT- Institut für Unternehmensgestaltung konzipierte Weiterbildung für Unternehmende, Führungskräfte und Personalentwickelnde, erlaubt den Aufbau von Zukunftskompetenzen in der Personal- und Organisationsentwicklung.

Absolventen der zweijährigen Holistic Journey sind befähigt, Einzelpersonen und Menschen in organisationalen Kontexten in deren Entwicklung mit systemischen Beratungsansätzen genauso wie mit integralen Landkarten zu begleiten, zu coachen oder Transformation zu unterstützen. Kompetenzen also, die in einer dienstleistungsorientierten Personalabteilung oder im Führungsalltag nicht fehlen dürfen.

Der Einstieg in die Holistic Journey – so heisst das Curriculum zur systemisch-integralen Professionalisierung – beginnt mit dem  Holistic Scout. Diese erste Etappe im Curriculum dient dem Kennenlernen von ersten Konzepte und Übungen zum konstruktiven Umgang mit persönlichen Fragestellungen.

Diese erste Etappe zum Holistic Scout besteht aus 5 Online-Veranstaltungen.

Die nächsten Terminserien à 5 Termine starten zu folgenden Zeitpunkten, und umfassen jeweils 5 Termine:

  • Ab Montag, den 25. April 2022, jeweils von 16.30 Uhr bis 20.30 Uhr
  • Ab Mittwoch, den 22. Juni 2022, jeweils von 14.00 bis 18.00 Uhr
  • Ab Donnerstag, den 29. September 2022, jweils von 16.30 Uhr bis 20.30 Uhr.

Dies Abendserien lassen sich ideal mit einem vollen Terminkalender vereinbaren: Eine schöne Rückmeldung aus dem Holistic Scout lautete, dass auch die späten Termine mit dem Gefühl beendet wurden, Kraft getankt zu haben. Und dabei sehr viel über sich selbst und die Organisationsentwicklung gelernt zu haben.

Wer Lust bekommen hat, dabei zu sein: Ab sofort sind die Anmeldungen wieder offen. Und gerne stehen wir für Fragen jederzeit zur Verfügung.

Die Holistic Journey ist ein Curriculum in drei Etappen und eine ideale Weiterbildung für interne Beratende. Ab sofort besteht die Möglichkeit in Online-Informationsveranstaltungen mehr darüber zu erfahren. Die Holistic Journey dient der systemisch-integralen Professionalisierung und spricht Führende, Organisationsentwickelnde und Studierende an. Die Holistic Journey wird wissenschaftlich begleitet und evaluiert.

Die „Initiative Neue Qualität der Arbeit“ hilft beim Wandel der Unternehmens- und Führungskultur

Die Arbeitswelt hat sich, nahezu über alle Branchen hinweg, zuletzt rasant verändert. Alte Konzepte stoßen an ihre Grenzen. Es braucht neue Ideen, Haltungen und Lösungen für Unternehmen und ihre Beschäftigten. Doch gerade in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) und ihren Personalabteilungen fehlen oft Zeit, Kapazitäten und Expertise für diese doch so wichtigen Entwicklungen. Professionelle Hilfe bietet hier die „Initiative Neue Qualität der Arbeit“, kurz Inqa.

Lesen Sie hier unseren Beitrag im RegioReport, Ausgabe 07/08 2020

https://www.wirtschaft-im-suedwesten.de/2020/07/06/neue-arbeitswelten/

COVID-19 hat eine weltweite Situation geschaffen, die es bisher noch nie gab und stellt Unternehmen und Mitarbeiter vor eine gewaltige Herausforderung. Für Unternehmen bedeutet dies Unsicherheit, Abwägungen, Krisenstab, kurzfristige Entscheidungen und das Fahren auf Sicht. Und für Mitarbeiter bedeutet es Home Office, fehlende soziale Kontakte, digitales Arbeiten und eventuell paralleles Betreuen der Kinder zu Hause. Vielfältige Herausforderungen sind zu meistern – sowohl auf persönlicher als auch auf geschäftlicher Ebene.

Gleichzeitig erleben viele Unternehmen eine Zunahme an Solidarität und gegenseitiger Unterstützung – über alle Hierarchieebenen hinweg. 

Resultat: Unternehmen und ihre Mitarbeitenden machen aktuell Erfahrungen, die einzigartig sind und die neben Handlungsdruck auch Chancen bergen, sich neue Konzepte vorzustellen.

Eventuell lernen ihre Mitarbeitenden jetzt Fähigkeiten, die ihnen vorher nicht bewusst waren. Kreativität ist gefragt, wo vormals die Arbeitsroutine vorherrschte. Und Gewissheiten, die unumstößlich waren, gelten nicht mehr. Dadurch wird die Akzeptanz von Veränderungen und der Umgang mit neuen Situationen erforderlich. Diese neuen Erfahrungen stellen einen enormen Wert für ihr Unternehmen dar.

Wissen Sie, welche Fähigkeiten Sie in Ihrer Organisation derzeit entwickeln, wie es Ihren Mitarbeitern geht, welche positiven Erfahrungen Sie aktuell sammeln und welche Ideen für Ihr Unternehmen daraus entstehen? 

Es lohnt sich, jetzt einen Blick darauf zu werfen!

Ihr Nutzen: 

  • Erkennen Sie Ihre neuen Chancen und Fähigkeiten
  • Befähigen Sie Ihre Mitarbeiter, Krisen zukünftig noch besser zu meistern
  • Erkennen Sie die relevanten Aspekte zur Weiterentwicklung Ihres Unternehmens durch Gestaltung von Organisationskultur, Prozessen und persönlichem Lernen 

Wir unterstützen dabei, diese neuen Erfahrungen zu sammeln und nachhaltig für die Gestaltung Ihrer Zukunftsfähigkeit zu nutzen. 

Unsere Unternehmenskultur? Herausragend!
Das bezeugen Arbeitgeber gern vor Bewerbern. Doch manchmal wird dies intern nicht so gesehen.

Um eine zukunftsfähige Unternehmenskultur zu gestalten, bindet man am Besten die eigene Belegschaft ein: Durch die richtigen Fragen werden die Anregungen der Mitarbeiter erhoben.

Durch die konkreten Verbesserungsmaßnahmen nehmen die Mitarbeiter  Einfluss und übernehmen Verantwortung. So identifizieren sich die Beteiligten mit den Veränderungen und mit dem Unternehmen. Und Sie steigern die eigene Attraktivität als Arbeitgeber nachhaltig. Am Schluss partizipieren alle von einem nachhaltigen Entwicklungsprozess,

Mit dem Audit zukunftsfähige Unternehmenskultur der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) unterstützen wir Arbeitgeber und Mitarbeiter dabei, ein besseres Arbeitsumfeld zu entwickeln. Im Rahmen eines professionell begleiteten Prozesses setzen Sie individuelle, betriebsspezifische Aktivitäten um.